Guasha Therapie

Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) 


Guasha Therapie

Mit einem flachen, breiten Schabegegenstand aus Wasserbüffelhorn wird in eine Richtung mit unterschiedlicher Intensität über die Haut geschabt.
Das Schaben kann von einer leichten Hautrötung bis hin zum leichten Bluten fortgesetzt werden.

Indikationen und Krankheitsbilder, die mit Guasha-Therapie behandelt werden können:

  • Internistische Erkrankungen:
    - Asthma bronchiale
    - Appetitlosigkeit
    - Diarrhoe
    - Obstipation
    - Colon irritable
    - Refluxösophagitis
    - Gastritis
    - Hypertonie/Hypotonie
  • Stützbewegungsapparat:
    - Weichteilrheumatismus (Myalgien)
    - Cervikalsyndrom
    - Dorsalgie
    - Lumbalgien
    - M. piriformis-Syndrom
    - Epicondylopathia humero radialis und ulnaris
    - Impingementsyndrom
    - Myofasziale Triggerpunkte
  • Psychosomatische Erkrankungen:
    - Erschöpfungszustände
    - Schlafstörungen
    - Psychovegetatives Stresssyndrom
  • Kinder- und Säuglingserkrankungen:
    - Diarrhoe
    - Bettnässen
    - Obstipation
    - Fieber
    - Bronchitis
    - Asthma bronchiale
    - Schlafstörungen